Saison 14-15

SPIELBERICHTE SAISON 14/15

20. Spieltag
SC Unterzeil-Reichenhofen - Spvgg Stuttgart-Ost
 
Aus der Cannstatter Zeitung
Beim bereits abgestiegenen Schlusslicht SC Unterzeil-Reichenhofen gelang den Frauen der Spvgg Ost ein verdienter 2:1 Sieg. "Wir hatten etwa 70% Ballbesitz und das Spiel ging praktisch nur in eine Richtung und zwar auf das Tor der Gastgeberinnen", sagt Osts scheidender Trainer Carmine Greco. Einmal ging die Spielrichtung im ersten Abschnitt jedoch auf die andere Seite und prompt gingen die Gastgeberinnen in Führung -. eine Überzahl nach einem Konter nutzte Anja Stiefenhofer in der 17. Minute zum 1:0 aus. Danach stand oft das Duell Ost gegen SC-Torfrau Anja Birk auf dem Programm. Diese hielt hervorragend unter anderem gegen Schüsse von Chiara Rüdt (30.) und Kathrin Mowlai (34.). Die Einwechselung von Ivana Petrovic in der 54. Minute brachte noch "mehr Schwung und Zielstrebigkeit in unser Spiel", so Greco. Nicht nur das, der gewünschte Erfolg stellte sich ein. In der 78. Minute zug Chiara Rüdt aus 22 Metern ab und traf zum Ausgleich für die Spvgg Ost. "Ein schöner Treffer." Die Ostlerinnen wollten mehr und drängten auf den Sieg, doch mehr als zwei Pfostenschüsse sprangen bis zur 87. Minute nicht heraus. Dann stand Julia Pissarek nach einer schönen Kombination vor der Torhüterin. Ihren Schuss wehrte die Torhüterin ab, jedoch kam der Ball an die Strafraumgrenze, wo Kathrin Mowlai volley drauf hielt und zum 2:1 Siegtor traf. 

 

19. Spieltag
Spvgg Stuttgart-Ost - SV Musbach 0:0 

  
Im Spiel Ost gegen Musbach standen sich zwei Mannschaften gegeüber, die je eine Halbzeit für sich verbuchen konnten. Ost hatte in der ersten Hälfte etwas mehr Spielanteile, konnte aber trotz zweier guter Chancen, kein Kapital daraus schlagen. Ähnlich ging es den Gästen aus Musbach in der zweiten Halbzeit. Die Teams trennten sich dann auch gerecht mit einem Unentschieden, auch wenn den Ostlerinnen kurz vor Schluss noch ein durchaus berechtigter Elfmeter verweigert wurde.


18. Spieltag
SV Alberweiler - Spvgg Stuttgart-Ost
Durch Verletzungen und Krankheit von Ost-Spielerinnen wurde das Spiel SV Alberweiler - Spvgg Stuttgart-Ost abgesagt.


17. Spieltag
Spvgg Stuttgart-Ost - SV Hegnach 0:2
Aus der Cannstatter Zeitung
Gegen den Tabellenzweiten SV Hegnach verloren die Ostlerinnen leistungsgerecht mit 0:2.
"Wir haben zwar mit Kampf dagegengehalten" sagt Osts Coach Carmine Grego, "jedoch waren die Gäste einfach zu stark". Bis zur 63. Minute konnten die Gastgeberinnen ihr Tor sauber halten. Dann flog ein Freistoß an allen vorbei und die eingewechselte Ibadete Rexhepi kam am langen Pfosten frei an den Ball und traf. Auch das 2:0 in der 75. Minute entstand nach einer Standardsituation und erneut Ibadete Rexhepi ließ sich als Torschützin feiern.

 
16. Spieltag
FFV Heidenheim - Spvgg Stuttgart-Ost 0:0
Gleich in der 9. Minute kam es zu Unsicherheiten im Strafraum der Ostlerinnen. Den daraus entstandene Eckball konnten die Gastgeberinnen nicht für sich nützen. Die Ostlerinnen kamen nun besser ins Spiel. Es ergaben sich einige gute Cancen, die jedoch zu keinem Tor führten. Die Ostlerinnen konnten ihre Überlegenheit in der ersten Halbzeit nicht für sich nützen, so blieb es beim 0:0 zum Pausenpfiff.
In der zweiten Hälfte kam es in der 47. Minute durch ein Foul im Strafraum zu einem Elfmeter für Heidenheim. Die Schützin traf die Latte und die Ostlerinnen konnten zur Ecke klären. Die 2. Halbzeit war nun ausgeglichener. Beide Mannschaften nutzten ihre Chancen nicht und so endete das Spiel unentschieden.
 
15. Spieltag
12.04.2015 Spvgg Stuttgart-Ost – TSV Langenbeutingen 4:1 
Die Ostlerinnen begannen druckvoll, kamen jedoch zu keiner nennenswerten Chance.
Nach einer Unachtsamkeit im Mittelfeld erzielte Langenbeutingen in der 10. Minute das 0:1.Nach einem Foul im Strafraum an Chiara Rüdt verwandelte Julia Pissarek in der 35. Minute den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1. Die Ostlerinnen bekamen nun die Oberhand und bestimmten das Spiel. In der 43. Minuten nutzte Ivana Petrovic eine Nachlässigkeit in der Langenbeutinger Abwehr und erzielte den 2:1 Halbzeitstand. Auch in der 2. Hälfte waren die Ostlerinnen spielbestimmend. Trotz eines verschossenen Handelfmeter blieben die Ostlerinnen am Drücker. So nutzte Theresa Wagner in der 80. Minute einen Torwartfehler kaltschnäuzig zum 3:1 aus. In der Nachspielzeit schoss Ivana Petrovic ihre Mannschaft zum 4:1 Endstand.



14. Spieltag
29.03.2015 - Frommern-Dürrwangen: Spvgg Stuttgart-Ost 3:0

Die Spvgg musste beim Gastspiel in Frommern-Dürrwangen kurzfristig auf Torhüterin Gina Krimmel (privat verhindert) verzichten. So stand Innenverteidigerin Tabea Ströhle zwischen den Pfosten. "Diese Umstellungen haben für Unsicherheit in der Defensive gesorgt", sagt Osts Coach Carmine Gregor. So lag sein Team bereits nach 25 Minuten nach individuellen Fehlern mit 2:0 hinten. "Nach der Pause hatten wir zwar ein optisches Übergewicht, aber leider keine Chancen". Im Gegenteil Ost kassierte in der 80. Minute noch das 3:0.

12. Spieltag
30.11.2014 - Spvgg Stuttgart-Ost : Spvgg. Rommelshausen 2:0


Von Beginn an konnten die Ostlerinnen aggressiv nach vorne spielen und die Hintermannschaft der Rommelshäuser gut unter Druck setzen. So dauerte es nur bis zur 12. Minute bis das 1:0 erzielt wurde. Eine halbhohe Flanke von der rechten Seite von Fabienne Stein erreichte Daniela Wertenauer, die mit dem Rücken an der Ecke des 5-Meter-Raums zum Tor stand. Aus dieser Position heraus schoss diese den Ball mit einem Heber über sich selbst und die Abwehr der Gäste hinweg, sodass der Ball wunderschön und unhaltbar in das lange Eck des Tors flog.
Das 2:0 fiel nur 8 Minuten später nach dem selben Muster. Fabienne Stein wurde von Kathrin Mowlai in  Szene gesetzt, konnte den Ball wiederum nach innen flanken, diesmal stand dort Ivana Petrovic, die den Ball überlegt mit der Hacke im Tor der Gegner einschob.
Im Anschluss flachte das Spiel der Ostlerinnen ein wenig ab, die Führung war allerdings aufgrund der gut stehenden Abwehr nie wirklich in Gefahr.
Nach der Halbzeitpause gelang es den Gastgeberinnen einerseits sowohl durch eine gute Spielweise als auch durch eine souveräne Zweikampfbilanz die Führung zu verteidigen als auch andererseits nun auch wieder vermehrt eigene gefährliche Torchancen zu inszenieren.
Am Ende des Spiels stand es also 2:0, die Ostlerinnen gewannen und können nun entspannt auf dem 3. Tabellenplatz die Winterpause antreten.

3. Spieltag
18.09.2014 - Spvgg Stuttgart-Ost : TSV Frommern-Dürrwangen
Am 3. Spieltag der  Saison war die Mannschaft des TSV Frommern-Dürrwangen zu Gast auf der Waldebene bei der SpVgg Stuttgart-Ost.
Bereits in der 7ten Spielminute mussten die Gastgeberinnen  ein frühes  Gegentor verzeichnen, nachdem Christina Vögele den Ball in der Mitte  bekam und diesen ruhig ins lange Eck schieben konnte. Vom frühen  Rückstand etwas verunsichert, spielte sich der Rest  der ersten Halbzeit vorwiegend im Mittelfeld ab. Der letzte  entscheidende Pass wollte auf beiden Seiten nicht gelingen.
Nach dem Seitenwechsel waren es die Frauen der SpVgg, die sich die Worte  ihres Trainers zu Herzen nahmen und nun aggressiver und vor allem  konsequenter nach vorne spielten.
So dauerte es nur bis zur 50. Minute, ehe es zum  1:1 Ausgleichstreffer  kam.  Ein kurz ausgeführter Eckball auf Theresa Wagner, die den Ball  zurück zur Eckenschützin Kathrin Mowlai prallen ließ, leitete den  Treffer ein.  Durch einen hohen Ball von der linken  Seite konnte die Schwachstelle der kleinen TSV-Keeperin genutzt werden  und der Ball fiel hinter dieser ins Tor.
Die Gastgeberinnen wollten sich mit dem 1:1 zu Hause allerdings nicht  zufrieden geben, setzten nach, hatten mehr und mehr Ballbesitz und  erspielten sich so zunehmend Torchancen.
Der Einsatz wurde in der 87. Minute letztendlich belohnt, als Chiara  Rüdt durch einen schönen Seitenwechsel von rechts nach links auf Kathrin  Mowlai den Angriff einfädelte. Diese flankte den Ball scharf vor das  Tor der Frommerner, wo Julia Pissarek direkt volley  abzog und der Ball vom Aluminium seinen Weg ins Tor fand.
Wie schon die vergangenen Wochen  war der Sieg der starken zweiten  Halbzeit der Ostlerinnen zu verdanken und letztendlich verdient.
Auswechslungen: 64. Minute Melanie Schwarz für Estella Reichardt
73. Minute Chiara Rüdt für Theresa Wagner


1. Spieltag
14.09.2014 - Spvgg Rommelshausen : Spvgg Stuttgart-Ost
Hochmotiviert ...

starteten beide Mannschaften in ihr erstes Saisonspiel. So gestaltete  sich in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie, in der die  Gastgeberinnen aus Rommelshausen mit einem Pfostentreffer in der 7.  Minute jedoch die erste nennenswerte Chance hatten.
In der 15. Spielminute gelang es dann aber der Spielvereinigung  Stuttgart Ost in Führung zu gehen, nachdem Kathrin Mowlai den Ball  scharf vors Tor flankte und die Verteidigung von Rommelshausen bei dem  Versuch den Ball zu klären so zu einem Eigentor zwang.
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus Stuttgart Ost  eine weiter gute Chance. Nach einem Freistoß von Kathrin Mowlai  scheiterte Julia Pissarek bei ihrem Kopfball nur knapp an der  Torhüterin, die das Tor zu verhindern wusste.
Nach der Halbzeitpause waren die Ost-Frauen, dann die überlegene  Mannschaft auf dem Platz. So gelang es Theresa Wagner nach einer  gelungenen Kombination im Mittelfeld den Ball in die Spitze auf Julia  Pissarek zu spielen, die den Ball scharf in den 5-Meter-Raum brachte, wo  Kathrin Mowlai goldrichtig stand und den Ball einschob.
Nur 4 Minuten später, in der 61. Minute, wurde Julia Pissarek im  Strafraum der Rommelshäuser gefoult. Den so gepfiffenen Elfmeter schoss  die Gefoulte selbst souverän ins Tor und so konnten die Gäste auf den  0:3 Endstand erhöhen.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich so ohne Großchancen der  Gastgeberinnen, was sowohl der guten geschlossenen Mannschaftsleistung,  als auch der hervorragend stehenden Abwehr zu verdanken war.
Das Ergebnis war so letztendlich auch in seiner Höhe verdient und  Ostlerinnen können mit 3 Punkten erfolgreich in die neue Saison starten.

Torfolge: 0:1 Henrike Schaller (Eigentor), 0:2 Kathrin Mowlai, 0:3 Julia PissarekAufstellung  : Gina Krimme l- Carina Mathä, Lea Stuntz, Tabea Ströhle, Raphaela  Waldraff - Daniela Wertenauer, Kathrin Mowlai, Theresa Wagner, Laura  Gondar-Teijeiro, Carina Rabe - Julia Pissarek
Auswechslungen: 46. Melanie Schwarz für Carina Mathä; 53. Estella  Reichardt für Laura Gondar Teijeiro, 76. Sandra Griesinger für Carina  Rabe