Saison 13-14

SPIELBERICHTE SAISON 13/14



21. Spieltag
11.04.2014

Zu spätes Aufbäumen der Gastgeber

Spvgg Stuttgart-Ost – TSV Tettnang


Den Tabellenzweiten zu Gast starteten die Frauen der Spvgg Stuttgart-Ost zurückhaltend in diesen  Spieltag. Schon in der 13. Spielminute fiel somit auch der erste Treffer der Partie. Ein nur schwacher Schuss des TSV landete im Netz von Gina Krimmel. Bestärkt durch die frühe Führung machte Tettnang weiterhin Druck nach vorne. Ost aber hielt gut dagegen wobei beide Teams spielerische Unsicherheiten aufzeigten. Trotzdem waren die Gäste in der Anfangsphase das stärkere Team. In der 40. Minute erhöhten die Frauen vom Bodensee dann durch einen Sonntagsschuss aus 40 Meter Entfernung unhaltbar für die Stuttgarter Torfrau zum 0:2. Mit einer verdienten Führung für die Tettnangerinnen ging es somit in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff konnte Gina Krimmel einen Alleingang der Gäste parieren und verhinderte so die frühe Entscheidung. Ermutigt spielten die Frauen von der Ebene offensiver und gewannen durch häufige Ballwechsel in den eigenen Reihen an Sicherheit. Nun erspielten sich auch die Gastgeberinnen Chancen. Diese wurden allerdings ungenutzt liegengelassen. Den Schlusspunkt setzte dann der TSV in der 71. Minute. Ein Querpass vor dem Tor musste nur noch eingeschoben werden und sorgte so für den 0:3 Endstand dieser Muttertagspartie. Zu lange brauchten die Ostlerinnen um in diese Partie zu finden. Tettnang machte sich dies zu Nutze und konnte durch kontinuierliche Leistung einen klaren Sieg einfahren.
 
 Es spielten für die Spvgg Stuttgart-Ost: Gina Krimmel, Yvonne Schlinger, Kathrin Mowlai, Theresa Wagner, Sabrina Trampitsch, Lea Stuntz, Tanja Berger, Daniela Wertenauer, Carina Mathä (45. Min. Sandra Griesinger), Ivana Petrovic, Ana Carrasco.




19. Spieltag
27.04.2014

Schwaches Remis
Spvgg Stuttgart-Ost – TSV Langenbeutingen

 
Mit hohen Erwartungen empfingen die Frauen von der Ebene an diesem regnerischen Sonntag den altbekannten Gegner TSV Langenbeutingen. Trotz der erholsamen Osterpause starteten die Ostlerinnen zunächst mit einigen Schwierigkeiten in dieses Spiel. Torchancen waren auf beiden Seiten rar und konnten weder von den Gästen noch von der Spvgg verwertet werden. Erst gegen Ende der ersten 45 Minuten stabilisierte sich das Spiel der Stuttgarterinnen, dennoch trennten man sich torlos zur Halbzeitpause. Kurz nach Wiederanpfiff in der 47. Minute trafen dann die Frauen der Sportvereinigung nach einem Klärungsversuch, zum 0:1 für den TSV, in das eigene Tor. Nun in Zugzwang musste Ost versuchen das Spiel offensiver zu gestalten. Aus der Fassung gebracht verfielen die Gastgeberinnen aber wieder in die anfängliche hektische Spielweise zurück. Somit gelang es ihnen nicht Druck aufzubauen und sich nennenswerte Chancen zu erarbeiten. Hinzu kam neben spielerischem Unvermögen auch eine starke Leistung der gegnerischen Torhüterin die einen erfolgreichen Abschluss zusätzlich erschwerte. Erst in der 90. Minute erzielte Julia Pissarek den erlösenden Ausgleichstreffer. Ihr Kopfball im Anschluss an einen Eckstoß, ausgeführt von Kathrin Mowlai, wurde von einer Gegenspielerin unhaltbar in das gegnerische Tor abgefälscht. So trennte man sich aus Sicht der Frauen der Spvgg Stuttgart-Ost mit einem glücklichen 1:1. Anfängliche Erwartungen konnten nicht erfüllt werden, jedoch können die Gastgeber hinsichtlich dieses schwachen Spiels mit einem Punkt zufrieden sein.

Es spielten für die Spvgg Stuttgart-Ost: Gina Krimmel, Tabea Ströhle, Yvonne Schlinger, Lisa Kaiser, Raphaela Waldraff, Kathrin Mowlai, Theresa Wagner, Sabrina Trampitsch, Tanja Berger, Daniela Wertenauer (46. Min. Sandra Griesinger), Julia Pissarek.




17. Spieltag
06.04.2014

Spannendes Derby
Spvgg Stuttgart-Ost – Spvgg Rommelshausen

Stark starteten die Frauen der Spvgg Stuttgart-Ost bei perfektem Fußballwetter in dieses Spiel. Von Beginn an Druck aufbauend konnte durch ein Abprallertor von Jana Korz nach einem Eckstoß von Kathrin Mowlai der frühe Führungstreffer erzielt werden. Nur sieben Minuten später nutzten die Gäste ein Missverständnis in der Stuttgarter Abwehr und schossen den Ausgleichstreffer. Bestärkt durch diesen Treffer verbesserte sich das Offensivspiel der Frauen der Spvgg Rommelshausen. Mit einem gerechten 1:1 verabschiedeten sich dann beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff hielten die Rommelshausenerinnen ihren Druck aufrecht. Die zwingenderen Chancen konnten sich aber die Frauen von der Ebene erspielen. Allerdings fehlte die Konsequenz im Abschluss. Beide Seiten versuchten ihr Spiel offensiv zu gestalten, mit dem besseren Resultat für die Gastgeber.
Kathrin Mowlai erhöhte mit einem cleveren Weitschuss aus ca. 25 Metern Entfernung auf den 2:1 Endstand in der 86 Minute.
 
Es spielten für die Spvgg Stuttgart-Ost: Gina Krimmel, Tabea Ströhle, Laura Gondar Teijeiro, Lea Stuntz, Raphaela Waldraff, Ana Carrasco, Jana Korz, Kathrin Mowlai, Theresa Wagner, Ivana Petrovic (70. Min. Sabrina Trampitsch), Julia Pissarek.



16. Spieltag
30.03.2014

Überlegenheit reicht nicht zum Sieg
VfL Munderkingen - Spvgg Stuttgart-Ost


Zu Gast beim VfL Munderkingen starteten die Frauen der Spvgg Stuttgart-Ost gut in das Spiel. Von Anfang an Druck aufbauend erspielten sich die Frauen von der Ebene einige hochkarätige Chancen. Verwerten konnten sie jedoch keine. Auch in Standards war man gefährlich. Theresa Wagner köpfte nach einem Freistoß von Yvonne Schlinger leider nur knapp am Tor der Heimmannschaft vorbei. Auch die zahlreich erarbeiteten Eckbälle konnten, obwohl stark getreten von Kathrin Mowlai, leider nicht im Tor untergebracht werden. Torlos ging es damit in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff hatten die Stuttgarterinnen Probleme wieder in ihr Spiel zu finden. Die Frauen aus Munderkingen konnten jedoch auch in dieser schwachen Phase der Gäste nicht gefährlich werden. So gewann die Spvgg wieder an Sicherheit und erspielte sich wieder ihre Chancen. Belohnen konnten sie sich aber nicht. Nach einem Querpass von Kathrin Mowlai schoss Sabrina Trampitsch den Ball über das Tor. Kurz darauf konnte ein Schuss von Kathrin Mowlai aus 20 Meter von der gegnerischen Torhüterin nur knapp über das Tor gelenkt werden. Überlegene Ostler schafften es nicht den Ball zu versenken und so endete dieses Spiel aus Sicht der Gäste mit einem enttäuschendem 0:0. Trotzdem können die Stuttgarterinnen zufrieden sein. Inzwischen konnte man zehn Punkte Abstand zwischen sich und dem Relegationsplatz aufbauen und mit dem heutigen Unentschieden befindet man sich momentan auf einem zufriedenstellenden fünften Platz.

Es spielten für die Spvgg Stuttgart-Ost: Gina Krimmel, Tabea Ströhle, Jana Korz, Tanja Berger, Raphaela Waldraff, Ana Carrasco, Yvonne Schlinger, Kathrin Mowlai, Theresa Wagner, Ivana Petrovic (75. Min. Sabrina Trampitsch), Julia Pissarek.



15. Spieltag
23.03.2014

Klarer Sieg gegen unbequeme Gegner

Spvgg Stuttgart-Ost
– VfB Bad Mergentheim

Das erste Spiel der Rückrunde fand auf heimischem Rasen gegen den VfB Bad Mergentheim statt.
Schon nach elf Minuten gelangten die Stuttgarterinnen in Führung. Nach einem Foul an Kathrin Mowlai im Strafraum, netzte Julia Pissarek den darauf folgenden Elfmeter zur 1:0 Führung ein. Nur fünf Minuten später traf Ivana Petrovic  nach einer Flanke von Kathrin Mowlai zum 2:0. Spielerisch konnten die Bad Mergentheimerinnen der Heimmannschaft nichts entgegen setzen und glänzten vorwiegend durch hartes Einsteigen. In der 27. Minute zeigten die Stuttgarterinnen wie Kombinationsfußball funktioniert und Kathrin Mowlai traf nach einem tollen Zusammenspiel mit Ivana Petrovic und Julia Pissarek zum hochverdienten 3:0. Vorstöße der Gäste waren selten sowie kein Problem für Torfrau Gina Krimmel. Somit ging es mit einer komfortablen Führung für die Frauen von der Ebene in die Halbzeitpause. Nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff musste die Torhüterin des VfB wieder hinter sich greifen, denn Julia Pissarek erhöhte auf 4:0. Auch in der zweiten Hälfte wussten die Frauen aus Bad Mergentheim der Sportvereinigung nichts entgegen zu setzen und Theresa Wagner traf in der 81. Minute nach einem Freistoß von Yvonne Schlinger zum überfälligen 5:0. Keine zehn Minuten darauf traf Yvonne Schlinger mit einem Kunstschuss aus 30 Metern in den Winkel zum verdienten 6:0. Doch das war den Frauen der Spvgg Stuttgart-Ost noch nicht genug. In der 90. Minute konnte ein Schuss von Sabrina Trampitsch nicht sauber von der Torhüterin gehalten werden und Julia Pissarek schob zum 7:0 Endstand ein.

Es spielten für die Spvgg Stuttgart-Ost: Gina Krimmel, Laura Gondar Teijeiro, Lea Stuntz, Tanja Berger, Raphaela Waldraff, Yvonne Schlinger, Kathrin Mowlai (66. Min. Sabrina Trampitsch), Raphaela Waldraff, Ana Carrasco, Theresa Wagner, Ivana Petrovic  (71. Min. Sandra Griesinger), Julia Pissarek.



14. Spieltag
16.03.2014

Pflichtsieg beim Tabellenletzten

SV Sülzbach – Spvgg Stuttgart-Ost

Schwer fanden die Frauen aus Stuttgart in dieses Spiel. Das vollkommen auf Verteidigung eingestellte Spielniveau der Sülzbacher wurde von den Gästen übernommen, die spielerisch weit hinter ihren Möglichkeiten zurückblieben. Trotzdem die Frauen von der Ebene überlegen waren, konnten sie sich jedoch nur wenige Chancen erarbeiten. Unverdient für die Ostlerinnen ging es so mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Auch in den zweiten 45 Minuten dieses kampfbetonten Spiels gelangen nur wenige Spielzüge der Sportvereinigung. Doch der Druck auf das gegnerische Tor wurde weiter ausgebaut, leider fehlte zu Häufig der Abschluss. In der 75. Minute wurde Julia Pissarek im Strafraum regelwidrig vom Ball getrennt und verwandelte den darauffolgenden Strafstoß gleich selbst souverän zum längst überfälligen 0:1. Nur fünf Minuten später halfen die Gastgeber mit, die Führung weiter auszubauen. Ein Eckstoß von Sabrina Trampitsch wurde von einer Sülzbacherin zum 0:2 Endstand in das eigene Tor gelenkt. Bis zum Abpfiff behielt man in diesem Spiel die Oberhand trotzdem das spielerische und technische Potenzial der Stuttgarterinnen an diesem Sonntag nicht unter Beweis gestellt werden konnte.

Es spielten für die Spvgg Stuttgart-Ost: Gina Krimmel, Tabea Ströhle, Lea Stuntz, Tanja Berger, Carina Mathä (45. Min. Sabrina Trampitsch), Raphaela Waldraff, Ana Carrasco, Theresa Wagner (70. Min. Ivana Petrovic),  Kathrin Mowlai (83. Min. Sandra Griesinger), Jana Korz, Julia Pissarek.



13. Spieltag


09.03.2014

Erfolgreiche Rückkehr aus der Winterpause

Stark starteten die Frauen aus Stuttgart auswärts beim SV Granheim in dieses von strahlendem Sonnenschein begleitete Spiel. Druckvoll wurde von Beginn an versucht das Spiel offensiv zu gestalten und den Granheimerinnen keinen Raum zu lassen. In der 17. Minute wurde dies belohnt. Tabea Ströhle schlug einen langen Ball auf Julia Pissarek die sich gegen zwei Gegenspielerinnen durchsetzte und den Ball an der Torhüterin vorbei zum 0:1 einschieben konnte. Von nun an jedoch ließ die anfängliche Konzentration und Überlegenheit der Gäste nach und die Frauen aus Granheim spielten offensiver. Eine zwingende Torchance konnten sie sich jedoch nicht erarbeiten. Kurz vor der Halbzeit erspielten sich die Frauen von der Ebene dann noch eine gute Möglichkeit, doch Julia Pissarek scheiterte leider an der Granheimer Torhüterin. Nach der Pause fanden die Stuttgarterinnen nicht gut in das Spiel, das jetzt ausgeglichen war. Eine Unkonzentriertheit in der Abwehr der Spvgg in der 76. Minute wurde von den Gastgeberinnen genutzt, die den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielten. Man versuchte sich unbeeindruckt zu zeigen und wieder in das Spiel hineinzufinden. Ein Freistoß von Julia Pissarek prallte leider nur gegen die Latte. In der 85. Minute bügelte sie diese vergebene Chance wieder aus und schoss den Ball nach gekonnter Annahme eines Freistoßes in das gegnerische Tor zum 1:2. Der Abpfiff ließ die Stuttgarterinnen erleichtert aufatmen, denn drei wichtige Punkte konnten auf dem Konto verbucht werden.

Es spielten für die Spvgg Stuttgart-Ost: Gina Krimmel, Laura Gondar Teijeiro, Tabea Ströhle, Lea Stuntz, Tanja Berger, Carina Mathä (68. Min. Ivana Petrovic), Yvonne Schlinger, Theresa Wagner, Raphaela Waldraff (62. Min. Ana Carrasco), Jana Korz,  Julia Pissarek.



12. Spieltag

01.12.2013

Ost überwintert ohne neues Punktdepot

Am ersten Advent nahmen die Frauen der Spvgg Stuttgart-Ost den SV Böblingen in Empfang. Das Spiel begann mit druckvollem Offensivfußball der Stuttgarterinnen. Bedauerlicherweise resultierten daraus keine zwingenden Chancen. Nur selten kamen die Böblingerinnen vor das Tor von Gina Krimmel, wie in der 20. Minute. Ein per Kopfball vollendeter Freistoß der Gäste brachte die Frauen von der Ebene früh in Rückstand. Trotzdem man sich über weite Teile der ersten Halbzeit als die überlegenere Mannschaft präsentierte konnte der Ausgleichstreffer nicht erzielt werden. So scheiterte Yvonne Schlinger nach einem gewaltvollen Schuss 25 Meter vor dem Tor an der gegnerischen Torhüterin. Das ohnehin schon körperlich betonte Spiel wurde in der zweiten Halbzeit zunehmend aggressiver. Obwohl man sich stets um ein Tor bemühte wurden kaum noch spielerische Akzente gesetzt. Mühsam erkämpfte Möglichkeiten der Ostlerinnen führten leider zu keinem Treffer. Im weiteren Spielverlauf gelangen dem Gegner kaum noch Vorstöße über die Mittellinie. Spektakulär waren nur noch die intensiven Zweikämpfe. So musste sich die Spvgg Stuttgart-Ost trotz quantitativ besserer Chancenanzahl mit einem 0:1 gegen den SV Böblingen mit einer hundertprozentigen Trefferquote geschlagen geben. Damit verbleibt Stuttgart-Ost über die Winterpause in der unteren Tabellenhälfte, der Sprung auf den fünften Tabellenplatz konnte somit nicht gelingen.

Es spielten für die Spvgg Stuttgart-Ost: Gina Krimmel, Ruth Krieglstein (84. Min. Lea Stuntz), Tanja Berger, Irene Leidenfrost, Jana Korz, Yvonne Schlinger, Theresa Wagner (78. Min. Raphaela Waldraff), Daniela Wertenauer (67. Min. Ana Carrasco), Kathrin Mowlai und Sabrina Trampitsch (74. Min. Lisa Kaiser).


11. Spieltag

23.11.2013

Heimstärke wieder unter Beweis gestellt


Ungewöhnlich spät an einem Samstagabend empfingen die Frauen der Spvgg Stuttgart-Ost die Frauen des bisher noch sieglosen SV Sülzbach. Ein Sieg für die Heimmannschaft war Pflicht um nicht in den Kellerbereich der Tabelle zu rutschen. Dementsprechend konzentriert und kämpferisch starteten die Stuttgarterinnen in die Partie und übten konsequent Druck auf das gegnerische Tor aus. Trotz der vielen erspielten Chancen gegen einen harmlosen Gegner dauerte es fast die komplette erste Halbzeit bis Kathrin Mowlai in der 41. Minute den Knoten platzen ließ und den Ball, nach einem unüberlegten und ungenauen Rückpass der Sülzbacher Abwehr zum Torwart, abfing und zur 1:0 Führung einschob. Daraufhin ging es sehr schnell und es war wieder Kathrin Mowlai die nur zwei Minuten später mit einem Kunstschuss aus der Drehung kurz vor dem Sechzehner des Sülzbacher Kastens ein Traumtor schoss. Mit einer verdienten 2:0 Führung ging es somit in die Halbzeitpause. Dominierend spielten die Frauen von der Ebene auch in der zweiten Hälfte weiter und ließen dem Gegner keine Räume zum Spielaufbau. Nach 58 Minuten erhöhte dann Theresa Wagner, per Direktabnahme nach einer Flanke von der Außenlinie, auf 3:0. Den Schlusspunkt setzte in der 73. Minute Sabrina Trampitsch, die nach einem Alleingang durch den gegnerischen Strafraum das vollkommen verdiente 4:0 erzielte. Somit konnten durch Kampf, Moral, Zusammenhalt und weitestgehend spielerische Überlegenheit verdiente drei Punkte gegen chancenlose Sülzbacherinnen geholt werden.

Es spielten für die Spvgg Stuttgart-Ost: Gina Krimmel, Irene Leidenfrost, Tabea Ströhle, Ruth Krieglstein, Jana Korz, Yvonne Schlinger, Theresa Wagner (88. Min. Tanja Berger), Kathrin Mowlai (88. Min. Laura Gondar Teijeiro), Daniela Wertenauer (88. Min. Lisa Kaiser), Franziska Boll und Sabrina Trampitsch (88. Min. Raphaela Waldraff).




10. Spieltag

17.11.13
Schwacher Start entscheidet Spiel

Mit dem Willen an die Leistung von voriger Woche anzuknüpfen, fuhren die Frauen der Spvgg Stuttgart-Ost nach Unterzeil um den Frauen vom SC Unterzeil-Reichenhofen die Stirn zu bieten.
Zum ersten Mal in dieser Saison konnte Trainer Carmine Greco auf denselben Kader setzen, wie beim vorigen Spieltag.
Doch trotz dieses guten Vorzeichens gelangte man schon nach fünf Minuten in Rückstand. Ein ungenauer Pass im Mittelfeld wurde abgefangen und die Unterzeilerinnen schalteten schnell und überrumpelten die Stuttgarter Abwehr die nur noch zuschauen konnte als zwei Stürmerinnen alleine auf die chancenlose Torfrau Gina Krimmel zukamen und vollendeten. Man versuchte sich unbeeindruckt von der frühen Führung zu zeigen und trotz physischer Unterlegenheit in das Spiel zu finden. Doch eine weitere Unkonzentriertheit führte in der 23. Minute zum nächsten Gegentreffer des SC. Im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit versuchten die Ostlerinnen Druck nach vorne aufzubauen. Dies gelang einigermaßen, Chancen konnte man sich jedoch keine erarbeiten. Zu schnelle Ballverluste in der Vorwärtsbewegung hielten die Abwehr immer wieder in Atem. Die Heimmannschaft konnte sich jedoch keine weiteren zwingenden Möglichkeiten erarbeiten und so ging es mit einem 2:0 für die Mädels aus dem Allgäu in die zweite Hälfte. Die Frauen von der Ebene hielten weiter dagegen und ließen keine Chancen auf Seiten der Gegnerinnen entstehen. Im Gegenzug versuchte man den Anschlusstreffer zu schießen, konnte sich jedoch keine ernsthaften Chancen erspielen. Das Spiel war damit größtenteils ausgeglichen und ohne besondere Glanzpunkte endete die zweite Hälfte torlos. Die Spvgg Stuttgart-Ost musste sich somit aufgrund von anfänglicher Unkonzentriertheit mit 2:0 gegen den neuen Tabellenführer SC Unterzeil-Reichenhofen geschlagen geben.

Es spielten für die Spvgg Stuttgart-Ost: Gina Krimmel, Franziska Boll, Irene Leidenfrost, Ruth Krieglstein (72. Min. Tanja Berger), Jana Korz, Theresa Wagner (85. Min. Laura Gondar Teijero), Ana Carrasco (61. Min. Tabea Ströhle), Daniela Wertenauer (77. Min. Lisa Kaiser), Kathrin Mowlai, Yvonne Schlinger und Sabrina Trampitsch (72. Min. Raphaela Waldraff).




9. Spieltag

10.11.13
Drei Punkte gegen den Tabellenführer

Die letzte Niederlage verarbeitet und voller Motivation starteten die Frauen der Spvgg Stuttgart-Ost in dieses Lokalderby gegen den SV Hegnach auf heimischem Rasen. Bei ununterbrochenem Regen setzten die Stuttgarterinnen ihren Gegner von Anfang kollektiv unter Druck und wurden auch prompt dafür belohnt. In der 7. Minute traf Kathrin Mowlai per Kopf, nachdem der Ball nach einem Torschuss von Sabrina Trampitsch von der Torhüterin abprallte. Unbeeindruckt von der frühen Führung erkämpften und erspielten sich die Frauen von der Ebene weitere Chancen. Den Hegnacherinnen ließ man keinen Platz und stand ihnen konsequent auf den Füßen. Die Frauen aus Hegnach konnten jedoch zeigen, warum sie auf dem ersten Tabellenplatz standen und erspielten sich ebenfalls Chancen. Diese blieben allerdings ungenutzt. Mit einem verdienten 1:0 ging es dann in die Halbzeitpause. Wie der Regen machten auch die Ostlerinnen in der zweiten Spielhälfte weiter. Sie versuchten weiterhin nach vorne zu kombinieren  und erarbeiteten sich weitere Chancen, die allerdings folgenlos blieben. Zum Ende der Spielzeit ließ dann aber bei der Sportvereinigung die Konzentration etwas nach und man wurde etwas unsicherer, aber Hegnach konnte sich dies nicht zu Nutze machen. Trotzdem wurde es noch spannend, da die Hegnacherinnen bis zum Schluss auf den Ausgleichstreffer hinarbeiteten. Torhüterin Gina Krimmel, die immer wach war und gut mitspielte hielt ihren Kasten sauber. So erspielten und erkämpften sich die Frauen der Spvgg Stuttgart-Ost diese 3 Punkte zuhause. Nun gilt es weiterhin an diese hervorragende Mannschaftsleistung anzuknüpfen.

Es spielten für die Spvgg Stuttgart-Ost: Gina Krimmel, Franziska Boll, Irene Leidenfrost, Ruth Krieglstein (86. Min. Tanja Berger), Jana Korz, Yvonne Schlinger, Theresa Wagner, Ana Carrasco, Daniela Wertenauer (85. Min. Tabea Ströhle), Kathrin Mowlai und Sabrina Trampitsch (90. Min. Raphaela Waldraff).



7. Spieltag

27.10.13
Nichts zu holen beim Favoriten

Vollkommen überrumpelt wurde die Frauen der Spvgg Stuttgart-Ost zu Gast beim TSV Tettnang. Schon nach 5 Minuten führten die Gastgeberinnen mit 2:0. Doch leider wachten die Frauen von der Ebene immer noch nicht auf und kassierten ab der 18. Minute im Vierminutentakt prompt nochmal drei Tore. Der TSV der als Favorit in der Verbandsliga gilt, wurde seiner Rolle gerecht. Spielerisch unterlegene Stuttgarterinnen kamen kaum aus ihrer Hälfte raus und waren dementprechend in der Abwehr häufig unter Druck. Lediglich Kathrin Mowlai gab einen Torschuss ab, nachdem sie sich im Alleingang durch die Tettnanger Abwehr gekämpt hatte. So ging es aus der Sicht der Sportvereinigung mit einem unaufholbaren Rückstand in die Halbzeitpause. Von Trainer Carmine Greco wachgerüttelt hielt man nun aggressiver gegen die Frauen vom Bodensee dagegen und versuchte auch immer wieder Vorstöße nach vorne, die allerdings nie zu einem Torabschluss führten. Mit viel Kampf und einer defensiveren Spielweise konnte man die weiterhin stark spielenden Tettnangerinnen zwar nicht vollständig von Torabschlüssen abhalten, jedoch beendete man die zweite Hälfte ohne ein weiteres Gegentor bekommen zu haben. Der Schaden, der einer sehr schlechten und verschlafenen ersten Hälfte auf Stuttgarter Seite zu verdanken ist, konnte somit auf ein immer noch sehr hohes 5:0 begrenzt werden.

Es spielten für die Spvgg Stuttgart-Ost: Gina Krimmel, Franziska Boll, Tanja Berger (46. Min. Lea Stuntz), Lisa Kaiser, Tabea Ströhle, Ana Carrasco, Kathrin Mowlai, Daniela Wertenauer, Teresa Wagner (70. Min. Raphaela Waldraff), Jana Korz, Sabrina Trampitsch.




6. Spieltag

20.10.2013
Immer noch kein Glück Zuhause

An diesem verregneten Sonntagmorgen traten die Frauen der Spvgg Stuttgart-Ost zuhause gegen die noch vor diesem Spieltag in der Tabelle nur 2 Punkte dahinterliegenden Aufsteigerinnen des TSV Frommern-Dürrwangen an. Die Partie begann vielversprechend für die Heimmannschaft, die von Anfang an Druck aufbaute und versuchte ihr Spiel nach vorne zu machen. Man konnte sich einige Chancen erarbeiten, die aber leider ungenutzt blieben. Trotz defensiver Aufstellung der Gäste konnten sich diese aber ebenso ihre Möglichkeiten erspielen. So ging es mit einem gerechten Unentschieden torlos in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff ergab sich nach nur wenigen Sekunden wieder eine Chance für die Frauen von der Ebene allerdings fehlte auch hier der konsequente Abschluss. In der 75. Minute trafen die Gäste dann im Anschluss an einen Eckstoß in das Tor von Gina Krimmel, die ein tolles Spiel machte aber in dieser Situation chancenlos war, da die Stuttgarterinnen den Ball nicht klären konnten. Nun hieß es noch eine Schippe draufzulegen und schnellstmöglich den Anschlusstreffer zu erziehlen, wollte man dieses Spiel noch gewinnen. Aber trotz aller Bemühungen blieb der Kasten der Gegnerinnen sauber. Die Gelegenheiten waren da, leider wurden sie nicht genutzt. So musste sich die Sportvereinigung mit 0:1 geschlagen geben.

Es spielten für die Spvgg Stuttgart-Ost: Gina Krimmel, Tanja Berger, Yvonne Schlinger, Lisa Kaiser (88. Min. Daria di Dio), Ruth Krieglstein, Raphaela Waldraff (81. Min. Laura Gondar Teijeiro), Kathrin Mowlai, Daniela Wertenauer (66. Min. Jana Korz), Theresa Wagner, Ana Carrasco, Sabrina Trampitsch (74. Min. Ivana Petrovic).




5. Spieltag

14.10.2013
Deutlicher Sieg trotz mäßigem Spiel in Langenbeutingen

Schon in der ersten Minute konnte Ruth Krieglstein den Führungstreffer für die Frauen der Spvgg Stuttgart-Ost, nach einem Zuspiel von Daniela Wertenauer, erzielen. Nach einem so erfolgreichen Spielstart versuchten die Stuttgarterinnen weiterhin Druck nach vorne zu machen. Doch das Passspiel der Gäste war nicht präzise genug, wodurch sich auch für die Langenbeutingerinnen Chancen ergaben, die allerdings ungenutzt blieben. So ergab sich erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit der nächste Treffer für die Frauen von der Ebene, durch Sabrina Trampitsch die einen Abpraller einschob. Nur drei Minuten später gab es einen Elfmeter für die Ostlerinnen, nachdem Kathrin Mowlai im Sechzehner der Heimmannschaft gefoult wurde. Dieser wurde von Yvonne Schlinger souverän verwandelt. Mit einem komfortablen 0:3 ging man so in die Halbzeitpause. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff traf erneut Sabrina Trampitsch und erhöhte somit auf 0:4 für die Frauen aus Stuttgart Ost. Gekonnte lupfte sie einen hohen Ball von Yvonne Schlinger über den Torwart ins Netz. Die Sportvereinigung ließ daraufhin etwas nach und hatte noch Glück, dass die Frauen des TSV einen Elfmeter vergaben. Verdient gewonnen hatte man dieses Spiel dennoch und auch wenn die hohe Führung nicht gänzlich verdient ist, sollte die Mannschaft mit Selbstvertrauen in den nächsten Spieltag gehen.

Es spielten für die Spvgg Stuttgart-Ost: Gina Krimmel, Franziska Boll, Lea Stuntz (55. Min. Lisa Kaiser), Ruth Krieglstein, Tabea Ströhle, Daniela Wertenauer, Kathrin Mowlai (60. Min. Ana Carrasco), Theresa Wagner, Jana Korz (67. Min. Raphaela Waldraff), Yvonne Schlinger, Sabrina Trampitsch (87. Min. Tanja Berger).   




4. Spieltag

06.10.2013
Trotz Überlegenheit kein Punkt

Tonangebend starteten die Frauen der Sportvereinigung in das zweite Heimspiel der Saison. Doch leider konnte keiner der viele Schüsse auf das gegnerische Tor im Netz landen. Kontinuierlich als erstes am Ball zeigten die Stuttgarterinnen, dass heute auf Sieg gespielt wird. Dank der guten Musbacher Torhüterin, ging man jedoch torlos in die Halbzeitpause. In der 58. Minute führte einer der wenigen Ausflüge der Gäste in den 16er der Heimmannschaft und durch ungeschicktes Verhalten Ostlerinnen zu einem Elfmeter. Dieser wurde verwandelt und es stand 0:1. Doch die Frauen von der Ebene gaben nicht auf und machten weiterhin Druck nach vorne. Dies machte sich nur vier Minuten später bezahlt, als Kathrin Mowlai einen langen Ball in den Strafraum der Gegnerinnen schlug und Theresa Wagner ihn ins Netz grätschte. Dies war mehr als verdient. Die überzählige Anzahl an Eckstößen die die Sportvereinigung vorzuweisen hatte zeigte, in welcher Hälfte