Saison 08-09

Landesliga Staffel 1


  Mannschaft Spiele Tore Punkte
1 Spvgg Rommelshausen

20

 43:21

 42

2 VFB Obertürkheim

 20

 45:21

 37

3 Spvgg Gröningen-Satteldorf

 20

 47:25

 37

4 TSV Langenbeutingen

 20

 33:21

 36

5 1.DFC Schwäbisch Hall

 20

 35:32

 31

6 TSV Michelfeld

 20

39:36
 30
7 TSV Ilshofen

 20

42:35
 28
8 SpVgg Stuttgart-Ost

 20

 34:48  22
9 SV Mergelstetten

 20

26:46

 18

10 TSV Münchingen

 20

 30:48

 16

11 Spvgg Gammesfeld

 20

 19:60

 13


  Vorrunde    
07.09.08 Ost - Spvgg Rommelshausen 3:3 Julia, Tilli, Jassi
14.09.08 TSV Langenbeutingen - Ost 7:2 Julia, Tilli
21.09.08 Ost - Spvgg Gammesfeld 0:1 Fehlanzeige
28.09.08 Spvgg Gröningen-Satteldorf - Ost 3:1 Tilli
12.10.08 Ost - TSV Michelfeld 4:6 2x Julia, Daria, Jassi
19.10.08 VFB Obertürkheim - Ost 1:0 Fehlanzeige
26.10.08 Ost - TSV Münchingen 0:4
Fehlanzeige
02.11.08 1.DFC Schwäbisch Hall - Ost 2:0 Fehlanzeige
09.11.08 Ost - TSV Ilshofen 2:1
Julia, Kathrin M.
16.11.08 SV Mergelstetten - Ost 1:2
Julia, Kathrin M.
  Rückrunde                                       
15.03.09 Spvgg Rommelshausen - Ost  2:0  Fehlanzeige
22.03.09 Ost - TSV Langenbeutingen  0:1  Fehlanzeige
29.03.09 Spvgg Gammesfeld - Ost  1:2  KathrinM., Daria
19.04.09 Ost - Spvgg Gröningen-Satteldorf  3:1  2 x Julia, Tilli
26.04.09 TSV Michelfeld - Ost  3:4  2x Julia, Kathrin Yvonne
03.05.09 Ost - VFB Obertürkheim  1:3  Maren
10.05.09 TSV Münchingen - Ost  4:2  2x Julia
17.05.09 Ost - 1. DFC Schwäbisch Hall  0:1  Fehlanzeige
24.05.09 TSV Ilshofen - Ost  2:5  4 x Julia, Yvi
07.06.09 Ost - SV Mergelstetten  3:1  Julia, Yvi, Daria


Spielberichte


Klassenerhalt geschafft........

Fußballfrauen der Sportvereinigung Stuttgart-Ost haben nach langem Kampf den Verbleib in der Landesliga Baden-Württemberg geschafft. Allen Widrigkeiten zum Trotz, Trainerwechsel, Verletzungen, Krankheiten, Abi-Vorbereitungen u.ä., die Mannschaft, und alle Drumherum, haben bis zum Schluss daran geglaubt und es hat geklappt.

Nun heißt es aus der vergangenen Saison Lehren ziehen. Das allerwichtigste ist eine gute Vorbereitung, die bereits am 22. Juli wieder beginnt.

Trainer Carmine Greco, der zur Freude aller für ein weiteres Jahr zugesagt hat, wird versuchen, mit Freude am Spiel, eine optimale Grundlage für eine erfolgreiche Saison zu schaffen. Die Verstärkung und Erweiterung des Mannschaftskaders ist ein weiterer Aspekt der Vorbereitung auf die neue Saison.

Die Anzahl der Mannschaften in der Landesliga Staffel 1 steigt auf 12, sodass mindestens 2 event. Sogar 3 Teams dazu kommen. Bisher wären dies der VfL Bad Rietenau, die Biegelkicker Erdmannhausen und der VfL Herrenberg.

Es wird sicher nicht leichter in der neuen Saison, doch Ost hat gelernt und wird versuchen das Gelernte in Punkte umzusetzen. Von der Abstiegszone fernhalten und Kurs aufs Mittelfeld sollte die Zielsetzung sein für 2009/2010.

Leider werden die Fahrstrecken nicht viel kürzer, so sind 200km hin und zurück keine Seltenheit. Aber wer oben mit dabei sein will, muss auch Umstände in Kauf nehmen.

Zum Ende der Saison 08/09 noch ein ganz dickes Dankeschön an alle die uns übers Jahr auf irgendeine Weise unterstützt haben.

Also, auf ein neues



20. Spieltag : Ost – TSV Mergelstetten 3:1

Klassenerhalt geschafft........

Bereits am vorletzten Spieltag der Landesliga Staffel 1 konnten die Fußballfrauen der Sportvereinigung Stuttgart-Ost den angestrebten Klassenerhalt sichern. Im Spiel gegen Mit-Abstiegskonkurrent Mergelstetten gab es ein verdientes 3:1.

Die Ostlerinnen konnten ihre Nervosität als erste ablegen und hatten bereits in der 3.Min. die Chance zum 1:0, doch der Schuss von Kathrin Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild wie zuvor. Es dauerte bis zu 65.Min., dann setzte sich Yvonne Schulz in ihrer unnachahmlichen Weise gegen zwei Gegenspielerinnen durch und erzielte mit einem Flachschuss ins lange Eck das 2:1. Mergelstetten bäumte sich noch mal auf, doch Ost hatte jetzt alles im Griff und erzielte nach feiner Vorarbeit von Julia Pissarek durch Daria Di Dio das 3:1. Die Ebene-Frauen haben nach einer, für Spielerinnen, das Trainer-und Betreuerteam und für die Offiziellen sehr lehrreichen Saison das Ziel Klassenerhalt geschafft. Und das ist nach den Leistungen der Rückrunde, unter Trainer Carmine Greco, auch verdient


19. Spieltag : TSV Ilshofen – Ost 2:5

Trotz großer Verletzungssorgen (Kathrin Mowlai, Julia Pissarek) ging Ost optimistisch in die Partie gegen die gesicherten Ilshoferinnen. Optimistisch deswegen, weil mit Irene Leidenfrost ein ganz wichtiger Stabilisator in die Abwehr der Ostlerinnen zurückkehrte. Und das merkte man auch deutlich. Ost wollte unbedingt gewinnen. Die Tore fielen nach teilweise schönen Kombinationen oder unterstützt von unglücklichen Entscheidungen des Schiedsrichters. Dem 0:1 ging ein genauer Rückpass von Yvonne Schulz auf Julia Pissarek voraus, die aus 16m ins Eck traf. Der Ausgleich resultierte aus einem unberechtigten Elfmeter, den Gina Krimmel gekonnt abwehrte, gegen den Nachschuss allerdings machtlos war. Der neuerlichen Führung für Ost durch Yvonne Schulz ging zwar eine Abseitsstellung voraus, doch unbeirrt schloss sie den Alleingang erfolgreich ab.

Nach der Halbzeit spielte Ost richtig guten Konterfußball. Julia Pissarek erzielte weitere 3 Treffer, einen sogar mit Flugkopfball nach herrlicher Flanke von Yvonne Schulz.Das 2. Tor für Ilshofen, in der Schlussphase, war ohne Bedeutung.

Ost hat den Klassenerhalt fast geschafft. Nur noch das Tüpfelchen auf dem i, ein Sieg gegen Mergelstetten, und alles ist gelaufen. Einmal noch alles geben, und dann Feier frei.   Das letzte Saisonspiel für die Ostlerinnen findet statt am 7. Juni um 11 Uhr auf der Waldebene in Stuttgart-Ost.

 

18. Spieltag : Ost - 1.DFC Schwäbisch Hall 0:1 

Langsam wird’s eng..............

 

Das Spiel gegen Schwäbisch Hall ist schnell erzählt. Ost war fast ständig überlegen, spielte auch nicht schlecht, nur der Torerfolg wollte sich nicht einstellen.

Es zeigte sich mal wieder, wie sehr die Verletzungen von Kathrin Mowlai und Julia Pissarek schmerzen. Kathrin Mowlai quälte sich über 90 Min. um der Mannschaft zu helfen, Julia Pissarek musste nach der 1. Hälfte, nach einem Tritt in die Ferse, verletzt ausscheiden.

Die Mannschaft gab wirklich alles, um das 0:1 aus der 15. Min. auszugleichen. Die hervorragende Torhüterin der Haller und die Latte, bei einem Freistoß von Nathalie Kohlmann, verhinderten den Erfolg. Auch als Trainer Carmine Greco alles auf eine Karte setzte, die Abwehr entblößte, die danach aber trotzdem noch alles im Griff hatte, wollte der erlösende Ausgleich nicht fallen.

Da die anderen Abstiegsaspiranten fast alle punkteten, wird’s für Ost immer enger, und alles deutet auf ein Endspiel am vorletzten Spieltag gegen Mergelstetten hin.

Am Sonntag spielt Ost in Ilshofen, und vielleicht ist ihnen das Glück hold und sie kommen nicht mit leeren Händen zurück.

Das nächste Heimspiel der Ostlerinnen ist am 7. Juni um 11 Uhr gegen Mergelstetten und da wäre große Unterstützung aus den Reihen des Vereins angebracht. Mit einem Sieg wäre der Klassenerhalt, aller Wahrscheinlichkeit nach, gesichert.

 


17.Spieltag: TSV Münchingen - Ost 4:2

Bereits zum 2.Mal haben die Münchingerinnen den Ostlerinnen die Grenzen aufgezeigt.

Nach der peinlichen 4:0 Schlappe aus der Vorrunde wollte man sich mit einem Auswärtssieg revanchieren. Doch schon nach 20Min. wurde klar, das wird sehr schwer. Trotz einer 1:0 und 2:1 Führung kam kein Spielfluss zustande. Einige Spielerinnen mühten sich redlich, andere waren zwar anwesend, aber mit dem Kopf nicht beim Spiel und manch eine zeigte gar kein Interesse daran die Mannschaft zu unterstützen. Es wurde sehr deutlich das es in der Landesliga nicht genügt nur 1x zu trainieren, oder im Training auf Sparflamme zu kochen. Nach 4 Spielen mit großartiger Einstellung, bei fast allen Spielerinnen, war dagegen am Sonntag nur eine Mannschaft auf dem Platz: Münchingen. Und so ging der 4:2 Sieg der Gastgeber völlig in Ordnung. Ost hatte in der 2. Hälfte keine Chance, zu viele Spielerinnen ergaben sich in ihr Schicksal und rannten nur noch hilflos hinterher. Ein völlig unerwarteter Rückschlag, der das Ziel Klassenerhalt wieder groß in Frage stellt. Am Sonntag kommt der 1.DFC Schwäbisch Hall auf die Ebene und damit die Möglichkeit wieder in die richtige Spur zu finden. Anstoß ist 11 Uhr.


16.Spieltag: Ost - Vfb Obertürkheim 1:3


Zwischen der Spvgg.Stgt.-Ost und dem VfB Obertürkheim gibt es einige Gemeinsamkeiten. Beide konnten mit der Vorrunde nicht zufrieden sein, beide gehören aber auch zu den positiven Überraschungen der Rückrunde und beide sind oder waren Serientäter. Ost gewann vor dem Derby drei Spiele in Folge, der VfB sogar vier. Die Gründe: Obertürkheim hat neue Spielerinnen, Ost einen neuen Trainer. „Und allmählich verinnerlicht die Mannschaft meine Anweisungen“ sagt Ost-Coach Carmine Greco.

Obertürkheim war Favorit im Derby. Die Partie kam schwer ins rollen, wurde immer besser und letztlich ein tolles, überaus faires, Frauenfußballspiel mit hohem Unterhaltungsfaktor für die vielen Zuschauer.


Ost kämpfte, und Nathalie Kohlmann, die Abwehrchefin Irene Leidenfrost großartig vertrat, versuchte erfolgreich die Gegner vom Tor fernzuhalten. Ost ging sogar in der 18.Min. in Führung. Maren Oberdorfer erkämpfte sich den Ball an der Strafraumgrenze und erzielt mit einem Flachschuss das 1:0. Fast im Gegenzug grätschte Kohlmann den Ball noch von der Linie, doch dann gelang dem VfB, mit einem schönen Kopfballtor aus neun Metern, der Ausgleich. So ging es in die Pause.

Gleich nach Halbzeit hatte Julia Pissarek die Chance zur erneuten Führung, traf aber den Ball nicht richtig.


Nach etwas mehr als einer Stunde merkte man die größere Erfahrung und Qualität der Gäste vom Neckar. Die Chancen für Obertürkheim häuften sich. Einen Freistoß, den Gina Krimmel unglücklich abwehrte, drückte eine gegnerische Stürmerin über die Linie zum 1:2. In der 70.Min. tanzte Kathrin Mowlai im Strafraum drei Gegnerinnen aus, ihr Schuß ging jedoch leider knapp am Tor vorbei. Kurz vor Schluss fiel dann noch das 1:3, das belegte, Ost war kräftemäßig am Ende und Obertürkheim der verdiente Sieger.

Trotz der Niederlage schauen die Ostlerinnen optimistisch nach vorne. „Wenn wir dieses Niveau halten, schaffen wir den Klassenerhalt“ sagt und hofft, nicht nur, Carmine Greco




 

15.Spieltag: TSV Michelfeld - Ost 3:4

Die eigentliche Konstellation vor dem Spiel war folgende: Tabellenzweiter Michelfeld (punktgleich mit dem Ersten) gegen noch abstiegsgefährdete Ostlerinnen.

Der Spielverlauf der 1.Halbzeit spiegelte auch genau dies wieder. 2 Gegentore nach 20 Min. und Feldvorteile für die Gastgeber ließen Schlimmeres befürchten.

Doch es kam wieder mal ganz anders. Nach einer Kabinenpredigt des Trainers erwachte der Ost-Kampfgeist. Die Abwehr ließ dem Gegner keinen Spielraum mehr und legte damit den Grundstein zu Sieg. Yvonne Schulz erzielte nach herrlichem Spielzug über 3 Stationen, ausgehend von Maren Oberdorfer, den Anschlusstreffer. Doch leider wollten die Gegnerinnen zu diesem Zeitpunkt noch nicht aufgeben, und so gelang ihnen mit einem tollen Schuss ins Dreieck wieder ein 2-Tore-Vorsprung.

Ab der 70.Min. zeigte der konsequente Trainingseifer Erfolg. Ost übernahm immer häufiger das Kommando. Kathrin Mowlai gelang nach einem Alleingang das 3:2. In der 87.Min. wurde Julia Pissarek zum 3.Mal elfmeterreif gelegt, und diesmal pfiff der Schiedsrichter auch. Pissarek verwandelte selbst zum vielumjubelten Ausgleich, mit dem Ost eigentlich schon hochzufrieden war. Doch wenn´s mal läuft, dann läuft`s. Nach einem Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte fiel der Ball Alina Dommenz vor die Füße. Überrascht von der Chance trifft sie nur die Latte, doch Julia Pissarek stand goldrichtig und köpfte zum sensationellen 3:4 Sieg ein. Der Rest war Jubel ohne Ende.

Am Sonntag 3. Mai, 11 Uhr, ist Derby auf der Waldebene!Ost gegen Obertürkheim, und damit ist eigentlich schon alles gesagt.Ost möchte sich nach 3 Siegen in Folge so teuer wie möglich verkaufen, und Obertürkheim ist nach 4 Siegen wieder dicht an Tabellenführer Rommelshausen dran.Und wie jeder weiß, beim Derby ist alles möglich.........


 

14.Spieltag: Ost : Spvgg Gröningen-Satteldorf 3:1

Nach dem vorangegangenen Auswärtssieg in Gammesfeld sollte im Heimspiel gegen den Tabellenfünften aus Satteldorf nachgelegt werden.

Von der 1. Minute an merkte man den unbändigen Willen der Ostlerinnen dieses Spiel für sich zu entscheiden. Kampf, Wille und Engagement waren angesagt, und in diesen Punkten war Ost den Satteldorferinnen klar überlegen. Die spielerisch stärkeren Gäste wurden schon im Mittelfeld eng gedeckt und auch im Spiel nach vorne wurde kein Ball verloren gegeben. So fiel auch das 1:0. Yvonne Schulz erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, sprintete die linke Seitenlinie hinunter und schlug eine herrliche Flanke, die die aufgerückte Nathalie Kohlmann volley ins Netz drosch. Das war der Befreiungsschlag, danach erkämpfte sich Ost ein Übergewicht im Mittelfeld, in dem Carina Mathä einen sehr gelungenen Einstand feierte.

Mit Beginn der 2.Halbzeit machte Satteldorf mehr Druck, doch nun hielten die Ost-Frauen auch spielerisch besser dagegen, ohne jedoch den 1:1 Ausgleich verhindern zu können. Ein toller Schuss aus gut 25 Metern schlug genau im Dreieck ein, unhaltbar für Torfrau Gina Krimmel, die ansonsten Ruhe und Sicherheit ausstrahlte. Der Ausgleich war für Ost das Signal noch mal zuzulegen. Sturmführerin Julia Pissarek war es dann vorbehalten ihre gute Leistung in der 2.Hälfte mit den Toren zum 2:1 und 3:1 zu krönen.

Das dies gelang, ist nicht nur dem guten Trainingsbesuch der meisten Spielerinnen zuzuschreiben, sondern auch der intensiven Trainingsarbeit von Trainer Carmine Greco, die manchmal vielleicht etwas wehtut, und das nicht nur in den Muskeln. Doch will man in der Landesliga bleiben, zählt der Einzelne nichts, nur die Mannschaft ist wichtig. Alle, auch die Ergänzungsspielerinnen, müssen bereit sein alles für die Gemeinschaft zu geben, auch wenn der Platz auf der Auswechselbank manchmal sehr hart ist. 

Alle eingesetzen Spielerinnen wussten um was es ging und dies zeigten ...