Saison 09-10 1

20. Spieltag : SV Mergelstetten : Stuttgart Ost 1:4

Nervosität war das Schlagwort des Spiels. Mergelstetten musste die letzte Chance auf den direkten Klassenerhalt nutzen, und auch Ost war noch nicht ganz auf der sicheren Seite.
Der Versuch Fußball zu spielen scheiterte in der ersten Halbzeit kläglich. Beide Teams produzierten Fehlpässe en masse und waren emotional ziemlich aufgeladen. Aber auch der erhöhte Körpereinsatz  und die etwas harte Gangart der Gastgeber brachte nichts ein. Im Gegenteil, Lea Stuntz konnte die Spielmacherin der Heidenheimer Vorstädter beinahe komplett ausschalten und das Mittelfeld der Ostlerinnen bekam etwas die Oberhand. Und dann fiel auch endlich das erlösende 1:0, wiedermal durch Kathrin Mowlai. Kaum fertig mit jubeln, legte Ruth Krieglstein nach und verwandelte, nach langem Sprint, sicher zum 2:0.
Nach der Halbzeit bäumte sich Mergelstetten noch mal auf, doch es war wieder die Spvgg. Stgt.-Ost die das Tor erzielte. Ein spitzbübischer Freistoß-Kunstschuss aus etwa 25m von Kathrin Mowlai, die genau erkannt hatte dass die Torfrau zu weit vorne stand, schlug unhaltbar im Gehäuse des Gastgebers ein. Fünf Minuten vor Schluss erreichte ein diagonal geschlagener Freistoß Christina Weick auf der rechten Seite, die legte gekonnt nach innen zurück und Daria Di Dio konnte zum 4:0 einschieben. Das 1:4 in der Schlussminute war nur noch Ergebniskosmetik.
Damit hat Ost nichts mehr mit dem Abstieg zu tun. Im Gegenteil, ein Platz in der vorderen Hälfte der Tabelle ist noch möglich und wäre der krönende Abschluss einer guten Saison.

Nachholspiel 6.Spieltag : TSV Münchingen : Stuttgart Ost 1:4

Den überraschenden 6:1 Sieg vom vergangenen Sonntag gegen Bad Rietenau wollten die Frauen der Spvgg.Stgt.-Ost beim Abstiegskandidaten in Münchingen bestätigen, und gleichzeitig einen großen Schritt nach vorne machen. Allerdings war man gewarnt, in Münchingen war bisher nichts zu holen.
Diesmal war es jedoch komplett anders. In der ersten Halbzeit spielte Ost wie aufgedreht. Die Abwehr stand wie eine Eins, Mittelfeld und Angriff erspielten sich Möglichkeiten für sechs Tore und ließen dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Es dauerte trotzdem bis zur 35.Min. als Ost einen Eckball hereinbrachte, Daria Di Dio mit dem Kopf zur Stelle war und zur Führung einköpfte. Kaum fünf Minuten später startete Kathrin Mowlai ihr 3. Solo  und diesmal traf sie aus 12m flach ins Eck.
2:0 und Halbzeit.
So könnte es weitergehen, tat es aber nicht. Unerklärlicherweise schlich sich eine übergreifende Nervosität ein, die auch das 3:0 von Julia Pissarek, mit Volleyschuß von der Strafraumgrenze, nicht beenden konnte. Nach dem 1:3 Anschlusstreffer witterte Münchingen nochmal Morgenluft  doch Ost fing sich wieder und ließ nichts mehr anbrennen. Kathrin Mowlai krönte ihre gute Leistung  kurz vor Schluss noch mit dem verdienten 4:1, nachdem sie vorher mehrfach überhart gebremst wurde.
Mit 28 Punkten und Platz 5 steht Ost so gut da wie schon lange nicht mehr. Mannschaft und das Trainerteam um Carmine Greco bilden eine kompakte Einheit. So kann man auf weitere Erfolge hoffen.

19. Spieltag : Stuttgart Ost : Bad Rietenau 6:1

Nicht wiederzuerkennen war unsere Frauenmannschaft  am vergangenen Sonntag. Es schien als wolle sie die 6:2 Hinspielschlappe und den schwachen Auftritt gegen Obertürkheim auf einmal vergessen machen.
Nach ein paar Startschwierigkeiten in den ersten 20 Min. übernahm das Mittelfeld, mit einer wiedererstarkten Kathrin Mowlai, immer mehr das Kommando. Das erste Tor jedoch erzielten die Gäste aus Bad Rietenau in der 30.Min. Doch da hatte sich unser Team schon auf den Gegner eingestellt, und es dauerte keine 6 Min. bis zum 1:1 durch Theresa Wagner und 2 Min. später erzielte Julia Pissarek den  2:1 Halbzeitstand.
Nach Wiederanpfiff  waren gerade mal 7 Min. gespielt da zappelte der Ball wieder im Rietenauer Netz. Daria Di Dio hatte zum 3:1 getroffen.
Jetzt gaben sich die Rietenauer auf und,  mit zum Teil wunderschönen Kombinationen, fielen weitere 3 Treffer, wiederum durch Wagner, Di Dio und Pissarek.
Mit dieser Einstellung sollte der Abstieg kein Thema sein. Dazu braucht es aber, wie am vergangenen Sonntag, ein Mittelfeld, das den Gegner früh und energisch stört und eine kompromisslose Abwehr die Alles wegräumt. Dann hat auch die Torfrau einen ruhigen Mittag.
Aus einer guten Mannschaft ragte ein klein wenig die seit Wochen stark spielende Daria Di Dio heraus, die an allen 6 Treffern beteiligt war.

17. Spieltag : Stuttgart Ost : TSV Münchingen 6:3

Aufgrund der äußerst unglücklichen 1:2 Niederlage am vergangenen Sonntag in Michelfeld war gegen Münchingen ein Sieg beinahe schon Pflicht um nicht weiter in Abstiegsgefahr zu geraten.
Nach ein paar Startschwierigkeiten kontrollierte Ost das Spiel. Schon in der 15.Min. erzielte Julia Pissarek das 1:0. Was dann passierte überraschte selbst die Ost-Fans. Münchingen schien sich aufzugeben und in den nächsten 20 Min. fielen durch Daria Di Dio, Ruth Krieglstein, Kathrin Mowlai und nochmal Di Dio weitere vier Treffer. Das 1:5 der Münchingerinnen war bis dahin nur Ergebniskosmetik.
Doch der Gegner wollte nicht so einfach aufgeben und versuchte die 2. Halbzeit offener zu gestalten. Doch es waren wieder die Ostlerinnen, die das nächste Tot erzielten. Carina Mathä bediente Jennifer Döbler und die schloß ab zum 6:1. Danach erzielten der TSV Münchingen noch zwei Tore zum 6:3, doch den insgesamt verdienten Ost- Sieg konnten sie damit nicht mehr gefährden.
Am Sonntag kommt es zum, vielleicht, vorerst letzten Derby gegen Nachbar Obertürkheim. Den Aufstieg vor Augen, ist sicher ein interessantes Spiel zu erwarten.

16. Spieltag : TSV Michelfeld : Stuttgart Ost 2:1

Am vergangenen Sonntag spielten wir in Michelfeld, die einen Platz und einen Punkt hinter uns rangierten. Ein 6-Punkte-Spiel also. Diesmal war die Überlegenheit noch viel deutlicher, und wir wurden auch belohnt. Nach einem klasse vorgetragenen Angriff gelang Kathrin Mowlai das 1:0. Trotz Chancen passierte bis zur Halbzeit nichts mehr.
Nach der Pause half das Glück den Michelfelderinnen mit einem direkt verwandelten Eckball. Ost drückte weiter auf die erneute Führung, doch 3 Pfosten-bzw. Lattentreffer verhinderten dies. Nach einem Freistoß gelang der Heimmannschaft aus dem Gewühl heraus der Siegtreffer. Trotz Sturmlauf, in der letzten Viertelstunde, konnte Ost den hochverdienten Ausgleich nicht mehr erzielen.

15. Spieltag : Stuttgart Ost : Biegelkicker 0:2 

Am 11.4., gegen den Mitaufstiegsfavoriten aus Erdmannhausen, zeigte unsere Frauenmannschaft ein aufopferungsvolles Spiel, und war leistungsmäßig absolut auf Augenhöhe mit dem Tabellen-Zweiten. Lediglich die Abschluss schwäche verhinderte den verdienten Punktgewinn. Ost hatte mehr Chancen und auch die Spielanteile lagen etwas mehr auf unserer Seite. Doch es sollte nicht sein.

13. Spieltag : Stuttgart Ost - 1. DFC Schwäbisch Hall 3:0 

Miniserie gestartet?!

Den 2. Sieg in Folge sicherten sich die Frauen der Spvgg. Stuttgart-Ost. Mit einem sicheren und verdienten 3:0 schickte man die Schwäbisch Haller wieder auf die Heimreise.
Von Beginn an ließ Ost keinen Zweifel aufkommen wer die wichtigen 3 Punkte verbuchen sollte.
Beide Mannschaften hatten am Vorsonntag gewonnen und wollten weiter gegen den Abstieg punkten. Nach 20 starken Anfangsminuten, in denen Ost mehrere Chancen zur Führung hatte, flachte das Spiel ab. Die nächste erwähnenswerte Situation war das 1:0 für die Ostlerinnen, in der 41.Min., das Kathrin Mowlai mit einem Volleyschuss aus etwa 16m erzielte.
Auch in der 2.Halbzeit waren die Frauen von der Ebene die bessere und überlegene Mannschaft. Aus einer gut agierenden Abwehr wurden die Angriffe eingeleitet, Druck über Außen und schneller Abschluss. So kam es auch in der 51.Min. zu einem Eckball, den Theresa Wagner zum 2:0 einköpfte.
Damit war der Mut der Haller gebrochen. In der 79.Min. war Julia Pissarek nur durch ein Foul zu stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte sie selbst zum verdienten 3:0 Endergebnis.

Sportvereinigung Stuttgart Ost wird zum 2. Mal Hallenmeister!

Bei den diesjährigen Hallen-Bezirksmeisterschaften in Plattenhardt setzte sich die Spvgg Stgt. -Ost eindrucksvoll durch. 6 Siege in 7 Spielen und ein Torverhältnis von 28:9 hieß die Bilanz.
Nach der Vorrunde trafen sich in den Halbfinalspielen die üblichen Verdächtigen. Plattenhardt gegen Ost lautete die erste Begegnug und endete mit einem 4:1 n.E. für die Ostlerinnen. Das zweite Halbfinale sicherte sich der VfB Obertürkheim mit einem 3:1 gegen Möhringen. Im Spiel um Platz 3 siegte der Gastgeber mit 4:2 gegen Möhringen. Im hochklassigen und dramatischen Endspiel standen sich die beiden Landesligisten Spvgg Stgt.-Ost und der VfB Obertürkheim gegenüber. In einem äußerst fairen Prestigeduell siegten mal wieder die Ostlerinnen verdient  mit 2:1. Ost II belegte in dem 12er Feld einen äußerst respektablen 6.Platz. Viel zur guten Qualität der Spiele und zur Fairness haben die neuen Futsal-Regeln (kein Grätschen in der Halle) und der erstmals eingesetzte Futsal-Ball beigetragen. Am 24.01.2010 findet die Vorrunde auf Verbandsebene statt. Dann kommen Verbands- und Oberligamannschaften hinzu. Mal sehen wie die beiden Teams dort abschneiden.

11. Spieltag : Stuttgart Ost – TSV Langenbeutingen 3:2

Dranbleiben war die Devise für die Sportvereinigung Stuttgart-Ost.
Mit einem Sieg in letzter Sekunde erfüllten die Ost-Frauen ihr selbstgestelltes Soll. Ein Sieg gegen Langenbeutingen ist sicher kein Selbstläufer, doch Ost war motiviert, bestens aufgestellt und bot dem besserplatzierten Gast von Anfang an Paroli. Ein offenes Spiel in den ersten 25 Min., in dem beide Torfrauen mehrmals ihr Können bewiesen. Wibke Lommatzsch, im Tor der Ebene-Elf, vermittelte der eigenen Abwehr die lang vermisste Sicherheit, konnte das 1:0 der Gäste aber nicht verhindern. Doch dies war wie ein Weckruf für Stgt.-Ost. Zwischen der 25. und 45. Min. spielte Ost endlich mal wirklich tollen Fußball mit Zweikämpfen, Doppelpass, Flügelspiel und Torchancen. So blieb auch der Erfolg nicht lange aus. Julia Pissarek gelang mit einem Traumtor vom
16 m Eck der verdiente Ausgleich, und nur 6 Min. später schaffte Jennifer Döbler, aus dem Getümmel, heraus die 2:1 Führung.
Nach der Halbzeit war wieder Langenbeutingen an der Reihe. Einige gute Torchancen wurden vergeben oder von der Ost-Torfrau vereitelt. Nach einem Abwehrfehler gelang den Gästen der Ausgleich zum 2:2. Beide Mannschaften wollten gewinnen, und so gab es, wie in der ersten Hälfte, Möglichkeiten auf beiden Seiten. Ost musste nun um diesen einen Punkt kämpfen und die erst 17jährige Paola Blancone spielte dabei eine hervorragende Partie. Doch das Beste kommt bekanntlich zum Schluss, denn Christina Weick gelang in der 90. Min. der glückliche, aber nicht unverdiente 3:2 Siegtreffer. Mit diesem Ergebnis lässt es sich gut überwintern und der Anschluss ans Mittelfeld ist hergestellt.

10. Spieltag : Gröningen-Satteldorf – Stuttgart Ost 3:0

Eine gute Halbzeit reicht eben nicht.....

Einen Punkt mitnehmen war das Ziel der Frauenmannschaft der Spvgg.Stgt.-Ost in Gröningen-Satteldorf. Doch eine gute 1.Hälfte ist einfach zu wenig. Es gab Chancen genug, um mit einer Führung in die Pause zu gehen. Doch das einzige Tor der 1. Halbzeit erzielten die Gastgeber nach einer Unachtsamkeit der Ost-Abwehr und zögerlichem Herauslaufen der Torfrau. Zuvor hatte u.a. Christina Weick zweimal die große Chance das Führungstor für Ost zu erzielen, doch im Moment klappt leider bei Ost auch das Toreschießen nicht. Man spielte mit dem Gegner auf gleichem Niveau, doch die individuellen Fehler, speziell in der 2. Halbzeit, prägten das Spiel der Ostlerinnen. Zu wenig Selbstvertrauen, hohe Fehlerquote im Passspiel und fehlende Aggressivität im Abwehrverhalten brachte Ost mal wieder auf die Verliererstraße. Aber alles Jammern und Wissen woran es liegt nützt nichts, die Wahrheit liegt nur auf dem Platz. Ost tut gut daran, sich jetzt zwei Wochen lang vorzubereiten, um im letzten Spiel des Jahres noch mal einen Heimsieg zu erringen. Das ist beinahe schon überlebenswichtig.

9. Spieltag : Stuttgart Ost – SV Mergelstetten 3:2

Nach zwei verlorenen Spieltagen startete die Spvgg. Stuttgart-Ost leicht nervös gegen SV Mergelstetten, da Ost dringend Punkte braucht um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren. Nach einem Freistoß durch Julia Pissarek, den die gegnerische Torfrau nicht festhalten konnte, erzielte Theresa Wagner in der 8. Minute das Führungstor für Ost. Kurze Zeit später nach einem Eckstoß dann der Ausgleich für Mergelstetten. Doch durch die neue Torfrau, Wibke Lommatzsch, erhielt Ost immer mehr Sicherheit. In der 21. Minute ließ sich die stark spielende Kathrin Mowlai nicht mehr vom Ball trennen und verwandelte aus 14 Meter Entfernung  zum 2:1. Dies war auch der Halbzeitstand. Kurz nach Wiederanpfiff schoss Mergelstetten den Ausgleich. Doch  Ost ließ sich nicht beeindrucken und machte weiter Druck. Nach starker Einzelleistung erzielte Kathrin Mowlai in der 50. Minute das 3:2, gleichzeitig auch den Endstand. In einem kämpferisch starken Spiel gewann Ost verdient und kann hoffentlich am nächsten Spieltag an diese Leistung anknüpfen.

8. Spieltag : Bad Rietenau : Stuttgart Ost 6:2

Rückfall in vergangen erhoffte Zeiten!!

Eine grausam schlechte Leistung lieferten die Frauen der Spvgg.Stuttgart-Ost in Rietenau ab.
Das Ergebnis entspricht genau der Leistung auf dem Platz. So ein leichtes Spiel wie gegen die Ost-Abwehr wünscht sich jeder Gegner. Kein Zweikampf, keine Laufbereitschaft und immer zu weit weg vom Gegner – so geht´s nicht in der Landesliga! Selbst zwei, zu taktisch guten Zeitpunkten erzielte Tore( 1:0 Führung bei Drangperiode Rietenau und 2:2 Ausgleich nach der Halbzeit) genügten nicht um etwas Stabilität in die Hintermannschaft zu bekommen. Wenn sich Einstellung im Spiel und Mitarbeit im Training nicht ändert, geht´s nicht nur gegen den Abstieg, sondern auf direktem Weg in die Regionenliga. Und mehr ist dazu nicht zu sagen.

7. Spieltag : Stuttgart Ost : VfB Obertürkheim 2:3

Klasse Derby.........

Wie beinahe immer, wenn ein Derby ansteht, sind die Erwartungen hoch. So auch diesmal zwischen Ost und Obertürkheim. Die Ostlerinnen wollten Anschluss ans Mittelfeld halten und Obertürkheim die Tabellenspitze verteidigen. So entwickelte sich ein gutklassiges Landesligaspiel, bei dem man bis zum Ende nicht wusste wer 1. und wer 8. der Tabelle ist. Ost zeigte, nach einer Phase mit einigen schwachen Spielen, das frau das Fußballspielen nicht verlernt hatte. Taktisch gut eingestellt spielte man, trotz fehlender Abwehrchefin und Stammtorfrau, mutig nach vorne und schon nach 5 Min. führte Ost durch eine gelungene Kombination von Tanja Berger über Julia Pissarek durch Kathrin Mowlai mit 1:0.
Die Mannschaft von der Ebene machte weiter Druck und hatte Torchancen, wie auch Obertürkheim. Die nutzten vor der Halbzeit eine Unachtsamkeit nach einer Ecke. Von einer angeschossenen Spielerin prallte der Ball unerreichbar ins Ost-Gehäuse.
Nach der Pause, offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für die Neckarvortstädter. In der 70. Min. das 1:2 nach einem Torwartfehler. Ost gab nicht auf und kam nach einem Eckball zum verdienten 2:2 Ausgleich durch Melanie Sperner. Leider war den aufopferungsvoll kämpfenden Ostlerinnen der Punktgewinn nicht gegönnt, denn Obertürkheim gelang in der 85. Min. der Siegtreffer.
Die Frauenmannschaft der Sportvereinigung Stuttgart-Ost braucht den Kopf nicht hängen zu lassen; auf diese Leistung kann man aufbauen.

6. Spieltag : TSV Münchingen – Stuttgart Ost … Spielabruch

Das Spiel der Frauenmannschaften zwischen dem TSV Münchingen und Stgt.-Ost musste am vergangenen Sonntag nach ca. 1Stunde beim Stand von 1:1 abgebrochen werden. Unsere Spielerin Nicole Christen wurde bei einem Zusammenprall mit der gegnerischen Torfrau schwer verletzt. Sie wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht und wegen eines doppelten Schien-und Wadenbeinbruchs operiert.
Mittlerweile geht es ihr wieder besser und wir schicken ihr auf diesem Weg die besten Wünsche zur baldigen Genesung.
Heute steht das Derby gegen Obertürkheim an. Wir sind sicher eher Außenseiter gegen den Titelfavoriten, aber nur an solchen Gegnern kann man wachsen.
Also los, 3 Punkte für Nikki.

5. Spieltag : Stuttgart Ost – TSV Michelfeld 0:1

Den leichten Aufwärtstrend vom Spiel in Ilshofen wollten die Ost-Frauen gegen den TSV Michelfeld  bestätigen. In den ersten zwanzig Minuten war daran aber nicht zu denken. Michelfeld übernahm sofort das Kommando und erspielte sich einige Torchancen. Mit etwas Glück und engagierter Abwehrarbeit konnte Stgt.-Ost, das ohne seine etatmäßige Spielmacherin Kathrin Mowlai antreten musste, diese Drangperiode überstehen. Nach und nach spielte sich Ost etwas freier, doch umso überraschender fiel in der 38. Min. das 1:0 für Michelfeld. Ein Schuss aus halblinker Position schlug im rechten Torwarteck ein.Nach der Halbzeit spielte Ost druckvoller, doch nicht wirklich gefährlich. Die Torfrau der Gäste war weitestgehend beschäftigungslos. Es fehlten die Impulse aus dem Mittelfeld, der Sturm hing in der Luft, und so blieb es, trotz Schlussoffensive der Ostlerinnen, bei der 0:1 Niederlage. Wieder mal drei verschenkte Punkte. Hoffentlich rächt sich das nicht.

12. Spieltag : TSV Ilshofen – Stuttgart Ost 1:1

Nach dem Debakel vom vergangenen Sonntag wollte sich die Frauenfußballmannschaft der Spvgg.Stuttgart-Ost mit aller Gewalt beim besserplatzierten TSV Ilshofen rehabilitieren.
Von Beginn an spürte man den Willen, allein an der Umsetzung haperte es. Es kam kein Spielfluss zustande und Ilshofen übernahm nach und nach das Kommando. Trotz allem glückte Ost nach einem Fehler der Torfrau durch Ruth Krieglstein das 1:0. Die Ost-Abwehr und das Mittelfeld wurden dadurch aber nicht sicherer, und nur der sehr guten Leistung der Torfrau Gina Krimmel war es zu verdanken das man mit dieser Führung auch in die Pause ging.
Nach der Halbzeit verstärkten die Ilshofener Frauen den Druck, doch eine Chance nach der anderen wurde vergeben. Ost war im Glück. Es brauchte schon einen sehr zweifelhaften Elfmeter, sonst wäre Ilshofen wohl nie zum Ausgleich gekommen. Ost kämpfte bis zum Schlusspfiff um den einen Punkt. Dank dem Pech der Gastgeber und guter Torwartleistung  konnte  man, mit dem Spiel eher nicht, wohl aber mit dem Ergebnis zufrieden nach Hause fahren.
Am Sonntag, 11.10. ist der TSV Michelfeld um 11 Uhr zu Gast auf der Ebene Ost und es bietet sich die Gelegenheit auch spielerisch wieder etwas voranzukommen.

4. Spieltag : Biegelkicker Erdmannhausen – Stuttgart Ost 11:2

Mit einer fürchterlichen Niederlage endete für die Frauenfußballmannschaft der Spvgg.Stuttgart-Ost das Auswärtsspiel bei den Biegelkickern in Erdmannhausen.
11:2 verloren, nach katastrophaler Leistung der gesamten Mannschaft. Nichts funktionierte. Keine Deckungsarbeit, keine Laufbereitschaft, keine Zuspiele, kein Teamgeist,  kurz gesagt, alles verschwand hinter einer Art Überheblichkeit, die unbeschreiblich war.
Erdmannhausen war nicht übermächtig, aber gut. Doch um 11 Tore zu kassieren, muss man schon selbst sehr schwach gewesen sein. Es war kein Aufbäumen zu erkennen, niemand war in Lage die Mannschaft aus ihrem Tiefschlaf zu wecken  und mitzureißen.
Jetzt heißt es die Fehler bei sich selbst zu suchen und diese abzustellen.
Am kommenden Sonntag gibt es Gelegenheit zur Wiedergutmachung. In Ilshofen wird hoffentlich eine bessere Ost-Mannschaft auf dem Platz stehen. Keine Sportlerin kann so eine Blamage auf sich sitzen lassen.  Die Aufstellung ist nicht alleine entscheidend, die Einstellung muss besser werden, denn schlechter geht´s nicht.

3. Spieltag : Stuttgart Ost – VfL Herrenberg  2:0

Die Frauenfußballmannschaft der Sportvereinigung Stuttgart-Ost hat im 2. Heimspiel den 2.Sieg errungen.
Trotz größter Personalprobleme hat die Mannschaft in puncto Kampf- und Teamgeist voll Überzeugt, und konnte, gegen das gut spielende Herrenberger Frauenteam mit 2:0 gewinnen.
Noch am Sonntagmorgen fiel neben der Torfrau auch noch eine Abwehrspielerin aus, und zu allem Unglück klagte Kathrin Mowlai, die Organisatorin des Ost-Spiels, über eine Verletzung im Oberschenkel. Doch selbst mit halber Kraft konnte sie dem Spiel der Ostler die entscheidenden Impulse geben. Herrenberg hatte in der ersten Hälfte etwas mehr vom Spiel, doch Ost gelang noch vor der Halbzeit durch Jennifer Döbler das 1:0.
In der 2.Halbzeit drückte Herrenberg auf den Ausgleich und hatte dazu auch gute Chancen.
Torfrau Deria Erkilic war jedoch immer auf dem Posten und die gut stehende Ost-Abwehr, um die seit 1½  Jahren erstmals wieder spielende Kathrin Harnisch und die fehlerfrei spielende Maria Cristaldi räumten weg was wegzuräumen war. Die Unterstützung aus Mittelfeld und Angriff zeigte eindrucksvoll was sich mit Teamgeist alles erreichen lässt, wenn die Vorgaben des Trainers genau erfüllt werden.
In die größte Drangperiode der Herrenbergerinnen fiel durch einen Konter in der 80.Min. das überraschende 2:0 durch Gina Krimmel, die für Ruth Krieglstein, die als einzige Spitze lange Wege gegangen war  eingewechselte worden war. Herrenberg versuchte nun alles um noch den Anschlusstreffer zu erzielen, doch auch die für Christina Weick, die grippegeschwächt  80 Min. durchhielt, und Martina Munder  eingewechselten  Daria Di Dio und Jenny Drohomiretzki wollten diesen Sieg mit aller Macht und ließen keinen Treffer mehr zu.

2. Spieltag : DFC Schwäbisch Hall - Stuttgart Ost 1:0

Das Spiel Schwäbisch Hall gegen Ost war das Aufeinandertreffen zweier schwacher Mannschaften.
Vor dem Spiel wäre Ost mit einem Punkt zufrieden gewesen, fehlten doch vier eigentliche Stammspieler und zwei weitere aus dem erweiterten Kader. Dem Spielverlauf nach hätte man in Hall aber unbedingt gewinnen müssen. Der Gastgeber überbot sich an Harmlosigkeit, doch Ost, auch nicht viel besser, konnte aus den Angeboten der gegnerischen Abwehr kein Kapital schlagen.
Torchancen waren in beiden Spielhälften von beiden Mannschaften so gut wie nicht vorhanden.
Es kam dann wie es kommen musste. Einigen Ostlerinnen ging am Ende, aufgrund fehlender Kraft und Kondition, die Konzentration verloren, zwei Querschläger im eigenen Strafraum, und der Gegner traf mit einem Verlegenheitsroller das Tor. Zu allem Unglück konnte die Torfrau den Ball nicht festhalten, und so trudelte dieser dann über die Linie.
Das alles passierte auch noch in der 92.Min.
Anpfiff, Abpfiff und Ost hatte drei sehr leichte Punkte verschenkt.

1. Spieltag: Stuttgart Ost - TSV Ilshofen 5:3

Auftakt geglückt..

Zum 1. Heimspiel der neuen Saison gastierte mit dem TSV Ilshofen der letztjährige Tabellensiebte auf der Ebene.

Ost spielte in bewährter Aufstellung. Einzige Ausnahme: Neuzugang Theresa Wagner unterstützte die Sturmreihe der Ostlerinnen.

Ilshofen hatte zwar mehr vom Spiel, Ost jedoch nutzte die sich bietenden Kontermöglichkeiten eiskalt aus und ging nach einem Prachtschuss aus 18m durch Julia Pissarek in Führung. Das Spiel wurde jetzt ausgeglichener und Ost konnte, nach traumhafter Vorbereitung von Kathrin Mowlai, durch Theresa Wagner auf 2:0 erhöhen. Dieselbe Spielerin schaffte mit einem Kopfball noch vor der Pause das 3:0.

Das war`s, dachten sich die Gastgeber vermutlich, und schlugen die mahnenden Worte des Trainers in den Wind. Ehe man sich versah stand es 2:3. Die eingewechselte Mittelstürmerin der Ilshofer schlug 2x zu. Die Ost-Abwehr verdiente sich dabei ihren Namen nicht. Nach feiner Vorarbeit von Julia Pissarek konnte die gute Offensivabteilung der Ost-Frauen durch Ruth Krieglstein das 4:2 und 5:2 erzielen. Das war`s dann wirklich.

Das 3: 5 war lediglich eine weitere Unaufmerksamkeit der Hintermannschaft, kurz vor Schluss.

Ein guter Start lässt hoffen, aber die Fehler müssen abgestellt werden. Gegen bessere Gegner wird es sonst nicht zum Sieg reichen.